Dopplerechokardiographie-Seminar

Vom 12. bis 14. Juni 2015 fand in unserer Tierklinik zum zweiten Mal ein kardiologisches Intensivseminar mit dem Veterinärkardiologen Prof. Dr. Schneider und seinem Team von der Vet. Uni Gießen statt.

In entspannter Atmosphäre widmeten sich Ausrichter und Teilnehmer über drei Tage hinweg erneut dem Thema der Dopplerechokardiographie.

Wie auch beim letzten Mal wurde von den Teilnehmern besonders gelobt: das hervorragende fachliche Niveau und das Engagement des gesamten Teams, die ausgezeichnete Organisation, die gute Zusammenarbeit mit dem Hotel „Forsthaus am Limberg“ und last but not least die gemeinsame Wanderung durch das Wiehengebirge zum Forsthaus.

Fachseminar zur Echokardiographie beim Hund ein voller Erfolg

Am 26.-27. Oktober richtete unsere Tierärztliche Klinik mit Unterstützung der Firma Scil ein zweitägiges praxisorientiertes Seminar zur Echokardiographie beim Hund mit dem Schwerpunkt der Doppleruntersuchung aus. Als Referenten hierfür konnte der renommierte veterinärmedizinische Kardiologe Prof. Dr. Matthias Schneider von der Veterinärmedizinischen Universitätsklinik Gießen und sein Team gewonnen werden.

Nach einer theoretischen Einführung in die Dopplersonographie der Herzultraschalldiagnostik samt Beispieldemonstration, die am Vormittag im exquisiten Ambiente des Hotels „Forsthaus am Limberg“ stattfand, bot der Praxisteil des Seminars in unseren Räumlichkeiten die Möglichkeit, die gewonnenen Erkenntnisse aus der Theorie unmittelbar in die Praxis umzusetzen. Das Seminarangebot selbst richtete sich dabei an Tierärztinnen und Tierärzte aus ganz Deutschland, die bereits über erweiterte Kenntnisse in der Herzultraschalldiagnostik verfügen. So wurde das Seminar auf fachlich hohem Niveau abgehalten und verlangte den Teilnehmern ihre ungeteilte Aufmerksamkeit und volle Konzentration ab – sogar Hausaufgaben galt es zu bearbeiten.

Damit auch jeder Teilnehmer vor Ort praktische Erfahrungen sammeln konnte, mussten unsererseits vorab Herausforderungen organisatorischer Art gemeistert werden, die vor allem darin lagen, vierzig geeignete Hunde zu finden, die während der Untersuchung mit Hilfe von Herrchen oder Frauchen auf einem speziellen Herzultraschalltisch ruhig liegen bleiben und somit optimale Übungsbedingungen ermöglichen würden. Hierzu wurden in den vorherigen Wochen Freiwillige unter den hiesigen Hundebesitzern gesucht, die neben einem Dankeschön aus Kaffee und Kuchen für Herrchen oder Frauchen und einem Spielzeug für die vierbeinigen Lieblinge auf diesem Weg natürlich auch in den Genuss eines kostenlosen Probeschalls kamen.

Als ein besonderes Highlight nicht-fachlicher Art stellte sich der abendliche Rückweg zum Limberg dar: Die Wanderung samt kleinem Umtrunk am Waldesrand im herbstlichen Wiehengebirge über den historischen Aussichtsturm zurück zum Forsthaus strahlte seine ganz eigene Faszination aus und stieß auf ausgesprochen gute Resonanz.

Insgesamt begeisterte die lockere, familiäre Atmosphäre kombiniert mit einer fachlich hohen Qualität des Seminars sowohl die Teilnehmer als auch uns als Ausrichter. Wir freuen uns daher über die zahlreichen lobenden Stimmen, wie etwa „Hervorragende Referenten“, „Sehr gute Organisation“, „Tolle Atmosphäre“ und „Gerne wieder!“ und bedanken uns nochmals sehr herzlich bei allen Beteiligten und Teilnehmern.